0331 60 12 254

mail@turtlesails.de

Die Segelmacher "aus" Potsdam

Greg Wilcox ist gebürtiger Neuseeländer und seit 1993 als Segelmacher tätig. Er leitete in Wellington/ Neuseeland eine QuantumSailDesign-Filiale, welche zuvor unter dem Namen PortNicholsonSails bekannt war. 2007 eröffnette er zusammen mit Juliane Hofmann die Quantum-Segelmacherei in Potsdam, erst in der Bertinistr., ab 2012 auf der Bootswerft Marchot/ Hermannswerder. Durch die Entwicklung zahlreicher eigener erfolgreicher Segeldesigns entstand 2014 die verbandsunabhängige "Turtle"- Segelmacherei.

Greg ist ein erfolgreicher aktiver Regattasegler in verschiedenen Bootsklassen und nationaler Schiedsrichter (NZL).

In der internationalen Bootsklasse OK-Jolle wurde er 2002 mit einem eigenen Segeldesign Weltmeister. In seiner 1980 gestarteten OK-Karriere bestätigte er seine Leistungen immer wieder bei internationalen Wettkämpfen, holte zweimal Bronze, einmal silber und einmal gold bei OK-Weltmeisterschaften, gewann fünfmal die neuseeländische Meisterschaft, einmal die Dänische, einmal die Schwedische und viermal die Interdominions (NZ+AUS-Meisterschaft), sowie fünfmal in Folge die Kieler Woche und dreimal die Warnemünder Woche. Insgesamt erreichte er 14 Mal die TopTen bei Weltmeisterschaften, ist regelmäßig an der oder kurz hinter der Spitze der deutschen OK-Rangliste und in der OK-Weltrangliste meist in den Top 3.....

Von 2005 bis 2009 war er Präsident der International OK-Dinghy Association (OKDIA), seitdem ist er im Technischen Ausschuß.

Von 2001-2008 segelte Greg Wilcox erfolgreich als Steuermann des Hamburger Teams "Rotoman" in der internationalen Bootsklasse J24. Von 2009-2010 war er Taktiker des J24-Teams Pantry/Xenon mit Steuermann Peer Kock. Insgesamt gewann er zweimal die Kieler Woche, dreimal die German Open und wurde Vize-Europameister.

Seit 2010 ist Greg Wilcox auch im Finn aktiv. Die Entwicklung eines speziellen Leichtwindsegels aus Dacron führte zum dritten Platz bei der deutschen Meisterschaft 2010.

 

Juliane Hofmann ist seit 2007 als Segelmacherin tätig.

Seit 1996 segelt sie OK-Jolle. 2008 wurde sie Vizedeutscher Meister.

Seit 2007 segelt Juliane auch Europe, hier gewann sie 2011 den deutschen Mastertitel.

Ab 2009 kam der Pirat hinzu. Gemeinsam mit Sascha Schröter gewann sie 2013 den Vize-Europameistertitel.

Von Juli 2014 bis Juli 2016 war sie Secretary der International OK-Dinghy Association (OKDIA).

Alle Erfolge auf dem Wasser erreichten wir mit Segeln eigenen Designs und eigener Herstellung (außer J24).

 

Weitere erfolgreiche Projekte - made in Potsdam - sind:

- 2008 und 2010 wurde Karl Purdie (NZL) mit unserem OK-Segel Weltmeister, 2009 Thomas Hansson-Mild (SWE) und 2012 André Budzien (GER)

- zusammen mit Stine Paeper erfolgte die Entwicklung eines neuen Europe-Designs, mit welchem Stine 2010 und 2012 die deutsche Rangliste und die deutsche Meisterschaft gewann, 2013 gewann sie erneut die Rangliste

- zusammen mit Peter Ulbrich-Paeper arbeiteten wir an einem neuen Opti-Segel

- zusammen mit Sophie Heyer und Sebastian Salein haben wir 2010 neue Segel für den 505 entwickelt, womit diese U25-Weltmeister und dritte bei der IDM wurden

- zusammen mit Tobias und Bernd Willmann entwickelten wir ein neues Cadet-Design, womit Tobias 2009 die deutsche Rangliste gewann

- zusammen mit Uwe Hein und Ulf Hollenbach entstand 2008 ein neues Ixylon-Design

- in der Piraten-Klasse entwickeln wir persönlich und mit Hilfe von Sascha Schröter und Holger Hoff seit 2008 neue Segel. Juliane und Sascha gewannen 2013 den Vize-Europameistertitel, 2015 wurden Holger und Sascha Europameister.

Wie wirds eigentlich gemacht?